Beschluss: zur Kenntnis genommen

Der Amtsleiter des Landwirtschaftsamtes, Herr Krüger, gab den Anwesenden einen umfangreichen Sachstandsbericht zu den Ernteergebnissen des Jahres 2012.

Im Wesentlichen wurde eingeschätzt, dass eine gute Ernte und Qualität für das Jahr 2012 zur verzeichnen war. Dabei waren regionale Unterschiede in den Bereichen Beeskow/ Neuzelle sowie im Gebiet um Fürstenwalde

erkennbar. Die Viehzuchtbestände sind im Vergleich zum Vorjahr gleichbleibend. Lediglich der Pferdebestand ist ansteigend (siehe Anlage 1).

Herr Staar und Herr Reinicke beschrieben aus ihrer Sicht und aus den Erfahrungen die Situation zur Anzahl der Arbeitsplätze in ihren landwirtschaftlichen Unternehmen. Dabei wurde deutlich, dass die Anzahl der Arbeitsplätze gleichbleibend ist. Der Bedarf an Lehrlingen ist ebenfalls gleichbleibend, wobei die Anforderungen an die Auszubildenden in der Landwirtschaft gestiegen sind.

Herr Lindemann, als zuständiger Dezernent, unterstrich mit seiner Einschätzung die vorgenannten Aussagen.

Frau Pooch fragte interessiert nach, wie mit Stilllegungsflächen bzw. deren Bewirtschaftung umgegangen wird, insbesondere im landwirtschaftlichen Raum um Hasenwinkel.

Frau Niels fragte, wie der Stand der Ausweisung von Überflutungsflächen ist und wo diese erfasst werden und ob diese als Bewirtschaftungsflächen in die Berechnung eingehen.

Herr Krüger ging auf beide Fragen in der Beantwortung ein und stellte fest, dass bezüglich der Neuzeller Niederung noch keine Entscheidung getroffen ist.

Herr Reinicke erklärte ergänzend, dass für die Ziltendorfer Niederung nichts geplant ist.

Der Ausschussvorsitzende, Herr Sradnick, und Frau Alter wollten wissen, wie die Übernahme von landwirtschaftlichen Betrieben durch holländische Landwirtschaftsunternehmen zu bewerten ist. Daraufhin erklärte Herr Krüger, dass es diese Erscheinungen gibt  aber keine Kritik an deren Arbeit zu benennen wäre. Darüber hinaus haben diese Unternehmer ihren Wohnsitz in den Landkreis Oder-Spree verlegt.