TOP Ö 4: Vorstellung Diakonie-Hospiz in Woltersdorf durch Herr Walther Seiler

Herr Seiler, Geschäftsführer des Diakonie-Hospizes in Woltersdorf und Frau Fritsche stellen das Diakonie-Hospiz in Woltersdorf vor, welches im November 2019 eröffnet wurde. Das Hospiz wurde neben dem Krankenhaus in Woltersdorf gebaut.

 

(Aufstellung Anlage 1 TOP 4)

 

 

Fragen

 

Herr Storek möchte nähere Informationen wie sich die Corona-Pandemie auf die Bewohner, Mitarbeiter und Besucher im Hospiz auswirkt.

 

Die größten Auswirkungen der Pandemie spüren die Mitarbeiter die ein enormes Maß an Mehrarbeit durch z. B. Testungen, Hygienevorschriften usw. leisten, so Herr Seiler.

Ein Bewohner der Einrichtung kann pro Tag zwei Besucher empfangen. Die Besucher werden vorher im Hospiz auf COVID 19 getestet (es werden 3-mal in der Woche Testzeiten angeboten). Es gibt im Hospiz aber immer besondere Situationen in denen unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen Ausnahmen gemacht werden. Wenn Bewohner im Sterbeprozess nochmal ihre Familien sehen möchten, wird bei schönem Wetter ein Zelt im Freien aufgestellt, wo sich die Familie separat treffen kann. Herr Seiler ist der Meinung, dass das Hospiz den Umständen entsprechend den Bewohnern und Angehörigen einen angenehmen Aufenthalt weiterhin ermöglichen kann.

 

Herr Storek fragt, ob auch während der Abschiednahme von Angehörigen die Besucher eine Maske tragen müssen.

Während die Angehörigen alleine mit dem Bewohner im Zimmer sind, können sie die Masken abnehmen, während dieser Zeit muss das Zimmer aber durchgängig gelüftet werden. Sollte ein Sozialarbeiter oder Pfleger das Zimmer betreten, ist die Maske aufzusetzen, so Herr Seiler.

 

zur Kenntnis genommen